Gesundes Wasser

Wasser und seine Bedeutung

Wasser – die Quelle allen Lebens

Wasser ist ein Lebenselixier, von dem die Gesundheit und die Lebensqualität jedes einzelnen Menschen abhängen. Umgekehrt ist es möglich, durch ausreichendes Trinken von qualitativ hochwertigem Wasser viele gesundheitliche Beschwerden zu lindern.

Jetzt Wasser testen!

Wasser der Ozeane, der Flüsse, Seen und Bäche verdunstet durch die Sonneneinstrahlung. Es steigt auf, wodurch sich Wolken bilden, mit denen es durch Niederschläge wieder zurück auf die Erde gelangt. Dieser Weg des Auf und Ab ist nicht frei von Schadstoffen, und so nimmt es unterschiedlichste Verunreinigungen auf. Säurehaltige Industriegase, Kohlendioxid und Sauerstoff verleihen dem Regen einen sauren Charakter.

Trifft der Niederschlag auf dem Boden auf, durchfließt er mehrere Erdschichten. Abhängig von der Bodenstruktur nimmt er unterschiedliche gelöste Mineralien und Stoffe auf, zum Beispiel Magnesium, Eisen, Nitrat, Calcium und Mangan, die in das Grundwasser fließen. Durch diesen Kreislauf gelangen auch immer mehr unerwünschte Stoffe in das Wasser, zum Beispiel Fungizide und Pestizide, die das Lebensmittel Nummer 1 verunreinigen.

Der Körper besteht zu 60 bis 65 Prozent aus Wasser

Wasser ist unser Lebenselexier

Für unseren Organismus ist Wasser als Grundlage überlebenswichtig. Der menschliche Körper besteht durchschnittlich zu 60 bis 65 Prozent aus Wasser. Es ist ein wichtiger Baustein unserer Körperzellen und für deren Funktionstüchtigkeit unentbehrlich. Wir müssen auf unsere Flüssigkeitszufuhr achten und ausreichend gesundes Wasser trinken, damit es in unserem gesamten Wohlbefinden nicht zu wesentlichen Beeinträchtigungen kommt. Unsere regelmäßige Trinkwasseraufnahme ist für Körper und Psyche ein essenzielles Bedürfnis.
Sichern Sie sich hier Ihren Termin für eine Wasseranalyse!
Wasser und der Mensch
Probleme bei der Trinkwasserqualität

Trinkwasser ist das am intensivsten kontrollierte Lebensmittel, das im Normalfall uneingeschränkt zum Verzehr geeignet ist.

Nach der Trinkwasserverordnung muss das Produkt in Deutschland farb- und geruchlos sein. Es darf keine Krankheitserreger enthalten und darf nicht gesundheitsschädigend sein. Es muss geschmacklich neutral und kühl sein, während gelöste mineralische Stoffe nur in bestimmten Konzentrationsbereichen erlaubt sind. Doch der gesetzlich normierte Normalfall kann durch Probleme in Bezug auf die Qualität des Trinkwassers beeinträchtigt werden.

  • Die Qualität des Grundwassers kann durch eine ordnungsgemäße Ausweisung von Schutzgebieten vermieden werden.
  • Eine intensive Gülledüngung oder alte Kläranlagen sind für einen erhöhten Nitrateintrag in das Grundwasser verantwortlich, was für Säuglinge und Kleinkinder gefährlich werden kann.
  • Aus Flüssen stammendes Wasser kann Schadstoffe aus Industrieeinleitungen und Kläranlagen enthalten.
  • Medikamente und andere pharmakologisch wirksame Stoffe, zum Beispiel Antibiotika, Pestizide, Desinfektionsmittel und Röntgenkontrastmittel, können über den Wasserkreislauf in das Trinkwasser gelangen.
  • In Einzelfällen kann es zu erhöhten Belastungen des Trinkwassers mit Schadstoffen kommen, zum Beispiel mit Eisen, Arsen, Chlorid, Blei, Kupfer, Cadmium, Uran, Nitrat, Zink und Phosphat.
Fakten und Tatsachen
Wussten Sie schon, dass
  • Trinkwasser das wichtigste Lebensmittel ist, das nicht ersetzt werden kann? Das ist übrigens der Eingangssatz der DIN 2000, die die Leitsätze für die Anforderungen an Trinkwasser enthält ebenso wie die an Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung der Versorgungsanlagen.
  • Trinkwasser nur die Stoffe oder Organismen maximal in Höhe der festgelegten Grenzwerte enthalten darf beziehungsweise die Stoffe, für die es keine Grenzwertfestlegungen gibt?
  • krankheitserregende Mikroorganismen in Trinkwasser nur in der vorgegebenen Mindestkonzentration enthalten sein dürfen?
  • es für viele chemische Schadstoffe keine Grenzwertfestlegungen gibt?
  • die Güteanforderungen an Trinkwasser unter anderem in der DIN 2000, der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) und in der Allgemeinen Verordnung für die Versorgung mit Wasser (AVBWasserV) festgelegt sind?
  • die am häufigsten im Trinkwasser gelösten Mineralstoffe Calcium, Magnesium, Natrium, Carbonat, Hydrogencarbonat, Chlorid und Sulfate sind, wobei die Summe der Konzentration von Magnesium und Calcium als Wasserhärte bezeichnet wird?
Video
Die geheime Macht des Wassers
Verbesserung mit Membrantechnologie
Lösungen für eine exzellente Trinkwasserqualität

Um die Qualität von Trinkwasser langfristig und nachhaltig sicherzustellen, bieten wir Kunden und Interessenten praktikable Lösungen an, die sich insbesondere durch eine hohe Wirksamkeit auszeichnen.

Es handelt sich um die Membrantechnologie, die Wasserveredelung mit „aquaSpin“ sowie um mit Wasserstoff angereichertes Wasser – Lösungen, die an die jeweiligen Ansprüche von Privathaushalten, von Hotellerie und Gastronomie, Installations- und Industriebetriebe, von Arztpraxen oder anderen medizinischen Bereichen, von Bäckereien und Brauereien sowie für die Landwirtschaft angepasst werden können.

Wie die einzelnen Lösungen funktionieren, welche Vorteile sie bieten und welche Lösung für Sie die richtige ist – wir haben die wichtigsten Fakten für Sie zusammengefasst!

Nutzen Sie das Kontaktformular

Kontaktieren Sie mich!

Zum Thema:
Wie haben Sie von mir erfahren?:



Ich bin damit einverstanden, dass meine übermittelten Daten gesammelt und gespeichert werden.